Vitale Interessen des Landes

Vitale Interessen des Landes

Nach den Anschlägen vom 11. September 2001 und den verschiedenen Stromausfällen in den letzten Jahren hat das Risikomanagement Änderungen erfahren. In diesem Rahmen sind einige Berufsverbände für den Schutz der vitalen Interessen des Landes sensibilisiert worden. Dies betrifft sowohl Krisen, die ihrem Sektor eigen sind, als auch Terroranschläge oder sozioökonomische Folgen gleich welcher anderen Krise (Blockierung der Versorgungsmittel durch Streiks, Überschwemmung, schwerer Industrieunfall mit Folgen für andere Sektoren, ...).

Unter vitalen Interessen des Landes oder Grundbedürfnissen der Bevölkerung versteht man:

  • die öffentliche Ordnung (d.h. öffentliche Ruhe, öffentliche Sauberkeit und öffentliche Sicherheit),
  • das sozioökonomische Potenzial des Landes,
  • die nationale Souveränität und die durch die Verfassung und die Gesetze eingerichteten Institutionen.