Bewertung der Bedrohungslage

Evaluation de la menaceTerrorisme
Sécurité au quotidien
Im Rahmen des Auftrags für den Minister des Innern und für die gesamte belgische Regierung, identifiziert und verfolgt das Krisenzentrum die Ereignisse und Vorfälle auf belgischem Staatsgebiet. Es verfolgt zudem das internationale Geschehen, das Auswirkungen auf Belgien haben kann.
Madrid Bombardierung im Jahr 2004 -(c)Belga

Unter den Risiken, die im Auge behalten werden, nimmt der Terrorismus eine Sonderstellung ein. Gemäß dem Gesetz vom 10. Juli 2006 erhält das Krisenzentrum die Bewertungen der terroristischen Bedrohung vom Koordinierungsorgan für die Bedrohungsanalyse (KOBA). Die föderale Polizei legt ebenfalls eine Bewertung im Bereich der öffentlichen Ordnung vor.

Die Bewertungen bestimmen die Stufe der Bedrohung auf der Grundlage des Ernstes und der Wahrscheinlichkeit der Gefahr oder der Bedrohung.

Bedrohungsstufen

Die verschiedenen Bedrohungsstufen sind im Königlichen Erlass vom 28. November 2006 zur Ausführung des Gesetzes vom 10. Juli 2006 festgelegt:

  • "Stufe 1 oder GERING", wenn sich zeigt, dass die Person, die Gruppierung oder das Ereignis, das Gegenstand der Analyse ist, nicht bedroht ist,
  • "Stufe 2 oder MÄSSIG", wenn sich zeigt, dass die Bedrohung gegen die Person, die Gruppierung oder das Ereignis, das Gegenstand der Analyse ist, wenig wahrscheinlich ist,
  • "Stufe 3 oder ERNST", wenn sich zeigt, dass die Bedrohung gegen die Person, die Gruppierung oder das Ereignis, das Gegenstand der Analyse ist, möglich und wahrscheinlich ist,
  • "Stufe 4 oder SEHR ERNST", wenn sich zeigt, dass die Bedrohung gegen die Person, die Gruppierung oder das Ereignis, das Gegenstand der Analyse ist, ernst zu nehmen ist und nahe bevorsteht.